Metzgerei Kleiber

Memminger Mau(Wurst)

Etwas Besonderes von und für Memmingen

Ein Stück frisches Brot, ein schäumendes Bier, eine würzige Rohsalami. Von jedem das Beste seiner Art, gemacht nach alter Väter Sitte, ein Stück Handwerkskunst. Vordergründig einfach, in Wahrheit aber voller Geheimnisse - auf jeden Fall etwas vom Besten, was man schnell auf den Tisch bringen und gemeinsam genießen kann.
 
Die Rohsalami kommt von Kleiber, Rind- und Schweinefleisch mit Buchenholz geräuchert, im Textildarm abgefüllt und sorgfältig gereift. Und zu ganz besonderen Anlässen, etwa am Fischertag, an Weihnachten oder zum Kinderfest, gibt es die Salami in der Form der Mauwurst in einer flachen runden Form, die dem Mond, oder  "Mau", wie die Memminger sagen, nachempfunden ist. Eine Wurst, die nicht nur herrlich schmeckt, sondern auch eine Geschichte zu erzählen hat.

Die Sage des Memminger "Mau"

Wie der Mond in den Stadtbach kam

"Einst ging der Ratsherr, trunken vom schweren Bodenseewein und angeregten Gesprächen, des Nachts vom Goldenen Löwen heimwärts. Damit er den Weg leichter finde, hatte er den Büttel zitiert, ihn zu geleiten. Auf ihrem Gang durch die nächtliche Stadt kamen die beiden auch an einem der vielen Zuber vorbei, die vor den Häusern, mit Wasser gefüllt, für einen möglichen Brand als Löschwasser bereitstanden. Die Nacht war mondhell und sternklar, so dass sich der runde Mond oder Mau gemütlich im Wasser spiegelte. Bei einer kurzen Verschnaufpause, die unserem Ratsherrn der genossene Alkohol abnötigte, kam diesem ein beinahe genialer Gedanke. Man könne doch, so sagte er sich, vom Weingeist auf ungeahnte Geisteshöhen gehoben, den Mau aus dem Zuber fischen und hätte damit eine ewige und immer währende Beleuchtung für das Rathaus und für die ganze Stadt. Gesagt, getan: Unter großem Lärmen wurde der Stadtfischer Lang aus dem Bett geholt, damit er sich der Sache annehme. Der Stadtfischer kam eilends herbei, und gemeinsam versuchten die drei, inzwischen unter der Assistenz der ganzen Straße, die von dem Geschrei wach geworden war, mit dem Bären, einer Art Gabelnetz, den Mau aus dem Zuber zu fischen. So fischten sie, und fischten sie - bis heute ist uns aber nicht überliefert worden, ob sie den Mau tatsächlich gefangen haben" (aus "Weißblaue Gaumenletzen", Erna Horn)."
 

D'r Mau im Zuber.

Wenn ma's Wasser a' glau haut,
Isch d'r Bach ganz leer;
Und wenn's nau grad brenna tät,
Wo käm's Wasser her?
 
Vor sei Haus stell jeder drum,
Woisch ja it, ob's brennt,
Wasser im a Zuber na,
Dass ma löscha könnt!
 
Wia bei'r nacht vom Löa gahnd
Hoim zwoi hohe Rät,
Scheint d'r Mau in Zuber nei,
's isch scho ziemlich spät!
 
Schreiet boid d'r Polizei
Und em Fischer Lang,
Dass'r unsern liaba Mau
In dem Zuber fang.
 
Ob er'n kriagt haut, will ma it
Jeden wissa lau!
Wenn du's gwiss drum wissa willscht,
Fraug halt sell da Mau!
 
Autor:
Hugo Maaßer

UNSERE MAUWURST

Eine Rohsalami aus bestem Rind- und Schweinefleisch

Ein Geschenk, das Freude macht

Die Mauwurst passt immer: zu Weihnachten, zum Geburtstag, als Mitbringsel oder Abschiedsgeschenk - oder um sich selbst eine Freude zu machen. Ein Geschenk aber auch, auf das wir stolz sind - die Mauwurst schmeckt einfach himmlisch.

Sie haben noch Fragen zu unserer Mauwurst?
Wir beraten Sie gerne!

Kommen Sie in unsere Filialen